Plädoyer für Neujahrsvorsätze

Heut ist es wieder so weit. Ein Jahr geht zu Ende, ein Neues beginnt. Viele Menschen denken in diesen Tagen über das vergangene Jahr nach, sind dankbar, vielleicht erleichtert, manche betrübt, manche erfüllt, manche voll Sehnsucht.

 

Natürlich brauchst du nicht auf den 1. Jänner eines x-beliebigen Jahres zu warten, um dir etwas Gutes vorzunehmen. Du kannst JEDEN Tag dafür auswählen, eine Verbesserung zu bringen oder dir etwas Positives vornehmen. Es aber an einem 1. Jänner ausgerechnet NICHT zu tun, ist aus meiner Sicht irgendwie komisch.

 

Das ist, als würde man dem neuen Jahr nichts zumuten, nicht zutrauen, gut zu werden, eine Verbesserung zu bringen, etwas Neues. Und damit auch sich selbst nicht zutrauen, sich zu erneuern, dazuzulernen, sich zu verbessern, zu wachsen, sich zu entwickeln und sich der besten Version von sich selbst ein Stück mehr anzunähern.

 

Deshalb hab ich schon immer Neujahrsvorsätze gern gehabt. Besonders, weil sie für mich nicht heißen: "mach dir das Leben schwer und verzichte auf was-auch-immer", sondern: nimm dir was vor, was dein Leben verbessern und verschönern kann.

 

Das waren bei mir schon ganz einfache Dinge, wie: "heb alles auf, was dir hinunterfällt" (ja, ich bin auch chaotisch und das gehörte nicht immer zu meinem Verhaltensrepertoire) oder "frag sofort nach, wenn jemand ein Wort benützt, das du nicht kennst" .


Letztes Jahr nahm ich mir dann vor, jeden Monat etwas zu tun, was ich NOCH NIE im Leben gemacht hab. 

 

Zunächst scheint das eine mächtige Aufgabe zu sein, doch auch hier liegt der Schlüssel darin, einen guten Mix aus großen und kleinen Premieren zu finden. Dieser Vorsatz beinhaltet nicht nur, dass man sich selbst dazu überredet, immer wieder neue Wege zu gehen und damit beweglich und veränderbar zu bleiben, sondern auch eine gewisse kindliche Neugier, Offenherzigkeit und auch die Bereitschaft, Fehler zu machen und etwas nicht sofort zu können (bzw. erst lernen zu dürfen).

 

So kam es dazu, dass ich im Jahr 2018 folgende Sachen erleben durfte:

 

#1 bei einem Flashmob mitmachen

… an einem Samstag am Linzer Taubenmarkt zu schmusen (mit meinem Herzallerliebsten) und wie ca. 50 andere Paare Walzer zu tanzen war eine lustige Erfahrung- zum Jubiläumsjahr der Abteilung BEZIEHUNGleben.at 

 

#2 eine Autorenlesung besuchen

… als Fan der Altausseer Krimis und dem Gasperlmaier wollt ich mir Herbert Dutzler gern persönlich anhören. Zu meinem Glück kam er in die Bücherei Stadl-Paura - das Gute liegt manchmal ganz nah!

 

#3 ein Konzert der TotalWorldTour von Joss Stone erleben

schon seit meiner Teenager Zeit bin ich ein RIESEN Fan der stimmgewaltigen Britin, die in ihrer "TotalWorldTour" alle Länder der Welt bespielt und in jedem Land eine karitative Tätigkeit persönlich unterstützt.

 

#4 an einer Fußwallfahrt teilnehmen

… frühmorgens Rosenkranz-betend von Roitham nach Stadl-Paura zu gehen - das hat jedenfalls eine meditative Komponente und ist wiederholenswert! 

 

#5 einen Ehevorbereitungskurs (Partnerkurs für Brautpaare) abhalten

… ich freute mich schon wie ein Schnitzel darauf und mittlerweile liebe ich diesen Teil meiner Arbeit und die Gruppen, die den Hafen der Ehe ansteuern.

 

#6 den "Jedermann" in Salzburg ansehen

… eine Spontanaktion, Stehplatzkarten ergattert an einem wunderbaren Augustnachmittag mit dem faszinierenden Jedermann-Einspringer Philipp Hochmaie. Und Salzburg zur Festspielzeit ist sowieso eine Reise wert.

 

#7 einen Ort bereisen, an dem ich noch nie war: (heuer war das) VERONA

… Romeo & Julia - das fiel mir bis vor kurzem zu Verona ein. Meine liebe Freundin Linda verbrachte 1,5 Jahre dort und leitete die Prinzessinen-Crew von einem Aperol-Spritz zum nächsten. Oh du liebliches Verona!

 

#8 bei einer Papstaudienz dabei sein 

… ja! Und das mit etwa 70.000 Minis aus ganz Europa - der Petersplatz bei 38° C im Schatten ein echter HOT-Spot! 

 

#9 Handlettering-Flipcharts erstellen

… das Notwendige mit dem Erfreulichen verbinden und meine Kreative Ader anzapfen - das alles kann ich bei dieser Tätigkeit verbinden, eine neue Ära von Flipcharts ist eingeläutet!

 

#10 an einer Veranstaltung von "Frau in der Wirtschaft" teilnehmen

… die Sommernacht der Unternehmerinnen in der Spinnerei Traun - oder waren es doch die ausgehungerten selbst-und-ständig-Arbeitenden?! Mann, die heiße Schlacht am kalten Buffett!

 

#11 eine Ente zubereiten

… ich hab's ja nicht so mit dem Federvieh, aber der neue Kombidämpfer spornt mich tatsächlich zu kulinarischen Höchstleistungen an. Ich lerne, ich lerne!!

 

#12 108 Sonnengrüße zur Wintersonnenwende 

… die 108 zwei mal im Jahr sind schon seit ein paar Jahren ein Fixpunkt. Erstmals allerdings machte ich die 108 mit anderen Yogis in wunderbarem Ambiente, grandios angeleitet von Gernot und Steffi, die dem Abend wunderbar und gekonnt den richtigen Spin gaben.

 

Diese 12 Erlebnisse waren bei bei Weitem noch nicht alle Premieren des vergangenen Jahres, es gab noch viele berufliche "Erstaufführungen" und Highlights und auch manche Dinge, dich ich zwar geplant hatte, dann aber aus verschiedenen Gründen nicht umgesetzt wurden.

 

Das macht gar nix. Denn morgen beginnt ein neues Jahr. Ein Jahr voller Möglichkeiten und Chancen. Ein leeres Buch, das geschrieben werden will. So gibt es für mich, für dich und für jeden wieder unzählige Möglichkeiten etwas Neues zu erleben, sich zu entwickeln, zu wachsen, die "Schotterstraßen im Gehirn" zu befahren und so das neue Jahr zu einem Guten werden zu lassen.

Der Neujahrsvorsatz, jeden Monat etwas NEUES zu erleben ist dafür bestens geeignet und so nehm ich mir erneut vor: 

 

… beweglich zu bleiben,

… an Orte zu gehen, die ich noch nie gesehen hab,

… Menschen zu treffen, die ich noch nicht kenne,

… Dinge zu versuchen, die neu für mich sind,

… kreativ zu bleiben,

… neugierig zu sein,

… mich einzulassen auf Überraschungen,

… Dankbarkeit zu zeigen,

… mein Leben zu genießen!

 

Was ist dein Vorsatz fürs neue Jahr? Hast du Vorschläge für weitere Premieren, die sich aus deiner Sicht lohnen? Ich lass mich gern inspirieren …. 

…. PROSIT 2019!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kerstin Bamminger

+43 650 5618246

aktiv@beziehungsweiseleben.at